Text

 

 


Gästebuch

Bild


 

Bild

 

91 Einträge auf 10 Seiten

Elvira Wagner

18.07.2018
06:53
Mein tiefstes Mitgefühl.

Helma Dannehl

07.02.2017
21:25
Lieber Sebastian ein strahlendes Licht für dich.
Deinen Lieben innige tröstende Grüße.

Auch meine Tochter Eva ist durch unfähige Ärzte gestorben.
Es ist nicht zu verstehen ,wie gleichgültig und kalt viele von
den Ärzten sind ,wir vertrauen Ihnen unsere gesunden Kinder an ,
und bekommen sie tot wieder.Auch nach über neun Jahren kann
ich es immer noch nicht verstehen.

Ich wüsche der Familie von Sebastian alles Liebe und Gute.
Helma mit Eva


Ich bin umgezogen. Ihr übrigens auch - neulich Nacht!
Aus dem alten, bekannten Haus in ein neues, noch völlig fremdes.
Noch hat dieses Haus nur eine Zahl, an die wir uns auch erst gewöhnen müssen - 2009 Und auch wenn wir mit unseren vielen festgeschriebenen Plänen ganz anders tun - in Wahrheit kennen wir noch keinen einzigen der Räume in diesem Haus. Wir können sie uns noch nicht mal aussuchen und werden uns doch in ihnen einrichten müssen.
Da bin ich nun, auf der Schwelle zum Neuen mit meiner Umzugskiste. Was habe ich nicht alles mitgenommen! Vieles, was ich zum Leben brauche, natürlich. Und einiges, vielleicht ohne praktischen Nutzen, aber es gehört doch zu mir, zu meiner Geschichte: Erinnerungen, Begegnungen. Aber da ist auch manches in meiner Kiste ungeordnet, abgebrochen, belastend. Vielleicht ist ja jetzt gerade noch Zeit zum Sortieren, aber auch zum Wegwerfen. Bevor ich mich wieder unnötig einenge im neuen Haus.
Viel nehme ich mit bei diesem „Wandern von einem J ahr zum andern“. Vor allem auch mich selbst, meine Pläne und Träume - auch meine Ängste.
Dabei ist meine Umzugskiste hier trotz allem noch recht leicht. Da gibt es andere hier im Eingang zum neuen J ahr, die sind fast zu schwer zum Tragen, und trotzdem können sie nicht einfach zurückgelassen werden. Bis oben hin voll sind sie mit Sorgen um Krankheit oder Tod, mit Ängsten, Schmerz und Leid.
Auf meiner Kiste hier steht: “Umzug ist Vertrauenssache“. Ich finde da ist was dran! Mit allem, was zu mir gehört, möchte ich gut aufgehoben sein. Das gilt auch für meinen Umzug ins neue J ahr - wenn ich nicht weiß, ob die unbekannten neuen Räume mich freundlich oder feindlich empfangen, ob ich mich in ihnen zuhause fühlen kann, oder fremd bleibe. Deshalb nehme ich in meinen vielen Kisten auch Hoffnungen mit, Worte, Glauben und Liebe. Ich sollte gleich mal nachsehen, in welche Kisten ich die denn verpackt habe.
Denn: „Umzug ist Vertrauenssache

Dagmar Geyer

18.10.2016
08:16
Wissen und fühlen

Ich weiß nicht, wo du jetzt bist,
doch ich fühl manchmal, du bist im Glück.
Ich weiß leider nicht, wo das ist.
Und ich fühl auch, du kommst nicht zurück.

Ich weiß nicht, wie komm ich zu dir.
Und dann fühl ich dich mir so nah.
Ich weiß trotzdem nicht, bist du jetzt hier?!
Es fühlt sich an, als wärst du gerade da.

Doch ich weiß und ich fühle ganz sehr,
ich seh dich wieder, tu dich jetzt so vermissen.
Eines Tages da trennt uns nichts mehr.
Das tue ich fühlen und wissen.
(Dagmar Geyer)

Daggi mit Nino für immer

Rüdiger  Wenzel

08.04.2016
21:02
Ich bin durch einen zu Fall auf Sebastians Seite gestoßen und ich bis so was von Traurig....und stelle mir die frage WARUM muss ein Leben was gar nicht Leben konnte so früh von uns gehen. Sebastian hat soviel leid und Schmerz ertragen und hat gekämpft.

Wir kannten uns nicht Sebastian aber du wirst nicht vergessen. Ruhe in Frieden Sebastian.Grüsse und eine stille Umarmung an die Fam.

Elisabeth Brzeski

28.02.2016
23:05
Ich möchte bitte eine Kerze für Sebastian anzünden.Liebe Grüsse und eine stille Umarmung an die Fam.

Elisabeth Brzeski

28.02.2016
22:59
Es ist unfassbar,dass ein junges Leben ausgelöscht worden ist durch Ärztepfusch.Bin unendlich traurig,obwohl ich Basti nicht gekannt habe.Ruhe im Frieden und der Fam. und Freunden viel Kraft

 Sonja mit Yeliz im Herzen

29.06.2015
10:44
ICH SCHAUE AUF meine Hände und bin so unbeschreiblich traurig: »Lieber Gott, das sind Hände, die ihr Kind nicht mehr streicheln dürfen. Hände, die nur noch das Wort ›Sehnsucht‹ in den Himmel schreiben können! Was soll ich mit diesen unnützen Händen?«

Nein, es tut sich mir nicht augenblicklich der Himmel auf, um die verklärte Antwort über mich auszuschütten: »Siehe, euer Kind lebt! Es geht ihm gut! Es ist nicht allein, hier sind viele Freunde! Dein Kind ist glücklich und fröhlich, denn es ist geliebt, umsorgt und behütet in meinem Licht!« Der Himmel schweigt.

Aber vielleicht kam von oben doch eine Antwort und ich habe sie nicht wahrgenommen? Denn in mir ist nicht nur Trauer, keine Hoffnung – da ist auch Mutlosigkeit und ohnmächtiger Zorn.

IMPULS: Es müssen sich erst die Stürme im Herzen beruhigen, damit Du die Antworten erspüren und Frieden finden kannst …

ღ Petra Franziska Killinger

Petra Ender

22.06.2015
00:19
Basti ist immer da immer und ewig als kleiner Stern Elf der über euch wacht.

Denke an Euch .
Petra

Silke Kremer

28.02.2015
01:01
Lieber Basti, es tut mir unsagbar leid! Ich schicke Dir ganz liebe Grüße in Deine Welt...

Kathrin Goebel

25.02.2015
11:28
In tiefer Trauer und mein tiefstes Beileid an die Familie.
Mit fehlen noch immer dir passenden Worte.... das Schicksal geht mir doch sehr nahe und weine um ihn.

Ich möchte auch gern eine Kerze für ihn zünden

Ruhe in Frieden, lieber Basti

Seite 1 von 10